engage your senses

Tipp 10: Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Informationen im Internet austauschen

عربى | Bahasa Indonesia简体中文 | Nederlands | Français | Deutsch | English
हिंदी | Magyar | 日本語 | Bahasa Melayu | Português | русский | Español


Vielen Dank für Ihre Zeit.

Das war unser letzter Tipp. Wir hoffen, Ihnen hat diese Kampagne gefallen und dass Sie sie nicht nur für Ihre Arbeit, sondern auch privat hilfreich fanden. Die Tipps werden als Referenz für Sie online bleiben.

 

Bitte vergessen Sie nicht, bis zum 15. Dezember 2018 an unserer Umfrage zum Thema Cyber-Sicherheit teilzunehmen.


 


Helfen Sie uns

Bitte nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit. Klicken Sie hier und beantworten Sie die Umfrage zur Cyber-Sicherheit


Die Risiken

Der Austausch von Dokumenten mit den falschen Empfängern kann schwerwiegende Folgen haben:

 

  • Durch Offenbarung von Informationen an Empfänger, die sie nicht brauchen, kann die Kontrolle über die Informationen und somit ihre weitere Verbreitung völlig verloren gehen, (z. B. könnten die Bilder eines neugeborenen Babys im Internet veröffentlicht werden).
     
  • Veröffentlichung von vertraulichen Givaudan-Geschäftsinformationen (z. B. Nutzung von Cloud-Diensten wie SlideShare, damit andere Ihre Präsentationen nutzen können, allerdings mit verkehrt gewährten Zugriffsrechten; Nutzung eines öffentlichen sozialen Netzwerks zum Austausch von internen Givaudan-Nachrichten).
     
  • Schädigung Ihres Rufs bzw. des Rufs von Givaudan durch das Veröffentlichen von anstößigen Inhalten in sozialen Netzwerken (z. B. Kritisieren von Freunden und Kollegen in sozialen Netzwerken).

Nützliche Tipps

Gewähren Sie beim Austausch von Informationen den Zugang immer nur Personen, die ihn wirklich benötigen.

Prüfen Sie regelmäßig, wer auf vertrauliche freigegebene Dokumente zugreifen kann und entfernen Sie den Zugriff für alle, die nicht mehr erforderlich sind.


Erschreckende Statistik

Die Hauptursache für Datenlecks ist menschliches Fehlverhalten bezüglich Kundendaten.

 

World Wrestling Entertainment (WWE) und Verizon offenbarten persönliche Informationen von Millionen Kunden durch die versehentliche Fehlkonfiguration ihrer Cloud-Speicher.

Vor vier Jahren war jeder sechste Amazon Cloud-Servers öffentlich zugänglich gelassen, wodurch 126 Milliarden Dateien kompromittiert wurden – von denen viele vertrauliche Geschäftsinformationen enthielten.

 

[IDG Connect]